Schmerzen

Schmerzen

Schmerzen sind ein Warnzeichen des Körpers. Sie weisen auf ein falsches Verhalten oder tiefer liegende Probleme oder Erkrankungen hin. Starke oder wiederkehrende Schmerzen sollten Sie mit uns oder Ihrem Arzt abklären. Es gibt zahlreiche Behandlungsmethoden für Schmerzen, die auch die zugrunde liegenden Probleme lösen. Auf keinen Fall sollten Sie zulassen, dass ein Schmerzgedächtnis entsteht, welches die Schmerzen auch bei eigentlicher Gesundung erhält.

Rückenschmerzen können zahlreiche Gründe haben. Von starker Belastung während der Arbeit, etwa durch falsche Bewegungsabläufe, über Fehlstellungen der Wirbelsäule bis zu einem Bandscheibenvorfall können viele Ursachen bestehen. Auch Probleme in anderen Körperteilen wie etwa falsches Schuhwerk oder verspannte Kiefermuskeln können bis in den Rücken ausstrahlen. Eine Ursache für den sogenannten, plötzlich auftretenden Hexenschuss liegt in einer unmerklichen Verspannung der Rückenmuskulatur.

Schmerzen, die vom Rücken in die Beine strahlen, können vom Ischiasnerv stammen. Grund ist häufig eine Entzündung oder ein Bandscheibenvorfall. Die Ursache sollte auf jeden Fall untersucht werden. Knieschmerzen stammen häufig von Gelenkbeschwerden, etwa durch eine Arthrose, zu starker Belastung oder einer Schleimbeutelentzündung. Entlasten Sie Ihr Bein und schonen Sie es auch im Alltag, wenn die Beschwerden abnehmen. Vorsichtiger, gelenkschonender Sport kann helfen. Stärkere Beschädigungen des Knies können eine Operation erforderlich machen. Auch Hüftschmerzen sind häufig Gelenkschmerzen und müssen auf ähnliche Art behandelt werden.

Nackenschmerzen können ebenfalls aus einer Verspannung oder einer Fehlhaltung im Alltag entstehen. Besonders bei Büroarbeit und falsch eingerichteter Arbeitsumgebung können die Nackenmuskeln leiden. Schmerzen im Gesicht, etwa bei der Trigeminusneuralgie, strahlen intensiv über eine Gesichtshälfte. Diese Beschwerden können oft mit Medikamenten reduziert oder ausgelöscht werden, alternativ bestehen Möglichkeiten zur operativen Behandlung. Kopfschmerzen können auf eine Vielzahl von Ursachen hinweisen, die von Stress über Infektionen bis hin zu chronischen Erkrankungen reichen. Ihr Arzt unterscheidet den Schmerz anhand seiner Lokalisation, seiner Intensität und seines Verlaufs und unterstützt Sie dabei, mit passenden Medikamenten und moderner Diagnostik die Kopfschmerzen zu überwinden.

Schmerzen in den Weichteilen können durch Nervenerkrankungen entstehen. Ebenfalls sind Entzündungen und andere tiefer liegende Krankheiten denkbar, die bei anhaltender Symptomatik abgeklärt werden müssen. Eine weitere Erklärung ist das Weichteilrheuma. Auch wenn der Gedanke schnell zu bösartigen Erkrankungen gehen kann, liegt der Grund häufig an anderer Stelle. In jedem Fall verschafft eine Diagnose jedoch Sicherheit.

Moderne Schmerztherapie greift auf eine Vielzahl von Schmerzmitteln zurück, die je nach Stärke und Ursache der Schmerzen sanft oder stark wirken können. Auch stärkste Schmerzen, etwa in späten Stadien von Krebserkrankungen oder nach größeren Unfällen, können durch Gabe diverser Schmerzmittel in den Griff bekommen werden, um ein großes Maß an Lebensqualität zu erhalten.